Die 8 Besten Bambuszahnbürsten (2021) für jeden Bedarf

... für ein nachhaltiges Putzen deiner Zähne!

Die besten Bambuszahnbuersten fuer Nachhaltigkeit
Die besten Bambuszahnbuersten fuer Nachhaltigkeit
INHALT
    Add a header to begin generating the table of contents

    Bei der nachhaltigen Alternative zu herkömmlichen Kunststoffzahnbürsten gibt es mehr zu beachten als auf den ersten Blick offensichtlich ist.

    Die weltweiten Meere werden jedes Jahr mit rund 10 Millionen Tonnen Plastikmüll verunreinigt. Bereits jetzt haben sich an betimmten Stellen der Ozeane riesige Müllteppiche gebildet. Es liegt an jedem Einzelnen, etwas zu tun, um dem Entstehen weiteren Plastikmülls entgegenzuwirken.

    Da Zahnbürsten häufig ausgewechselt werden, macht es Sinn, sich hier nach einer umweltschonenden Alternative umzusehen. Die ist durchaus auch aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll, da Plastikzahnbürsten krebserregende Weichmacher enthalten können. Zahnbürsten aus Bambus erfreuen sich aus diesem Grund seit geraumer Zeit wachsender Beliebtheit.

    Gleichfalls wäre es ein Trugschluss, zu glauben, mit den erstbesten Bambuszahnbürsten aus der Drogerie könne man schon nichts falschmachen. Bei den kleinen und simpel erscheinenden Zahnputzutensilien gibt es nämlich durchaus teils gravierende Unterschiede. Nicht jedes Modell eignet sich für jeden Bedarf und manchmal sind auch scheinbar ökofreundliche Dinge bei genauerem Hinsehen weniger nachhaltig als gedacht.

    Der nachfolgende Kaufratgeber zeigt dir, welche Bambuszahnbürsten sich für dich je nach Anforderung besonders gut eignen und worauf du beim Kauf achten solltest. Zudem erfährst du hier, wie du deine Zahnbürsten richtig pflegst und zu gegebener Zeit entsorgst.

    Für Schnellleser – die 3 besten Bambuszahnbürsten

    Falls du es gerade besonders eilig hast, findest du hier die besten Zahnbürsten aus Bambus in der Übersicht. Im Prinzip konnte jedes der hier aufgeführten Modelle überzeugen. Welche Zahnbürste die Beste ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Nutzers ab. Suchst du nach etwas Bestimmtem? Hier wirst du schnell fündig.

    Die 8 besten Bambuszahnbürsten für jedes individuelle Bedürfnis

    Bei der individuellen Bewertung der einzelnen Zahnbürsten wurden verschiedene Aspekte berücksichtigt. Zum einen wurde jeweils bewertet, aus welchen Materialien die einzelnen Zahnbürsten bestehen. Der Griff jeder Bürste besteht natürlich aus Bambus, aber ist dieser Bambus auch nachhaltig angebaut worden?

    Ein noch genauerer Blick wurde auf die Borsten selbst gelegt. Hier ergeben sich teils gravierende Unterschiede. Biologisch abbaubare Borsten sind ein zusätzliches Plus. Gleichfalls sollten sie sich auch tatsächlich gut zum Reinigen der Zähne eignen.

    Auch die Haltbarkeit der Zahnbürsten floß in die Bewertung mit ein. Jede Zahnbürste ist einer stetigen mechanischen Belastung durch das ständige Putzen ausgesetzt. Manche natürlichen Produkte verschleißen dabei schneller als andere.

    Angesichts der unterschiedlichen Bedürfnisse, welche Nutzer an ihre Zahnbürsten haben, erscheint es wenig sinnvoll zu sein, ein bestimmtes Modell als „Beste Bambuszahnbürste“ zu kühren. Aus diesem Grund erfolgte die Auswahl der folgenden Produkte jeweils mit Blick auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Anwender.

    Jede der folgenden Bambuszahnbürsten konnte sich in einer spezifischen Auszeichnungskategorie hervortun. Letzten Endes ist jede der hier aufgeführten Bürsten von hoher Qualität und einen Kauf wert. Wer jedoch nach bestimmten Merkmalen Ausschau hält, wird hier ebenfalls fündig.

    Im Folgenden findest du die besten Modelle in der jeweiligen Kategorie:

    • Die nachhaltigste Bambuszahnbürste
    • Die beste Bambuszahnbürste für empfindliches Zahnfleisch
    • Die beste Bambuszahnbürste mit harten Borsten
    • Die besten Bambuszahnbürsten für Familien
    • Das beste Rundum-Set
    • Die beste Bambuszahnbürste mit Aktivkohle
    • Die beste Bambuszahnbürste für Kinder
    • Die beste Allround-Bambuszahnbürste

    1Bambuszahnbürsten von Hydrophil

    Bestes Produkt Ribbon

    Die nachhaltigste Bambuszahnbürste

    Diese Bambuszahnbürste bietet das wohl beste Gesamtpaket in Sachen Nachhaltigkeit.

    Bambuszahnbürsten-von-Hydrophil-1000-600

    Der deutsche Hersteller Hydrophil hat sich ganz und gar dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. Die Zahnbürsten sind komplett aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Da für die Herstellung der Borsten auf Rizinusöl zurückgegriffen wird, sind diese Bürsten frei von BPA und Erdöl. Es kommen keinerlei synthetische Stoffe zum Einsatz und die Zahnbürsten sind zu 100 % biologisch abbaubar.

    Zudem engagiert sich Hydrophil in dem Wasserschutzprojekt „Viva con agua“, welches sich weltweit für den sicheren Zugang zu sauberem Wasser sowie sanitärer Grundversorgung einsetzt. Zehn Prozent des Gewinns, die das Unternehmen beim Verkauf einer jeden Bambuszahnbürste erzielt, gehen an dieses Projekt.

    Aufgrund des Verzichts auf synthetische Zusatzstoffe neigen die Zahnbürsten dazu, einige Borsten zu verlieren. Diese Eigenschaft teilen sie jedoch auch mit einigen anderen Modellen. Wer sich jedoch mit sanftem Druck die Zähne putzt, wird dieses Problem nicht haben.

    2Bambuszahnbürste von Humble

    Bestes Produkt Ribbon

    Die beste Allround-Bambuszahnbürste

    Der bekannte Hersteller greift auf einen breiten Erfahrungsschatz zurück, um diese hervorragende Allround-Zahnbürste auf den Markt zu bringen.

    Bambuszahnbürste-von-Humble-1000-600

    Humble ist ein mittlerweile sehr profilierter Hersteller von Bambuszahnbürsten. Die Schweden haben bei der Entwicklung ihrer Produkte von Anfang an auch den Rat von Zahnärzten mit einbezogen. Zudem sind diese Bambuszahnbürsten auch hierzulande in zahlreichen Droegiemärkten zuverlässig erhältlich.

    Dieses Paket eignet sich sowohl für die Familie wie auch für den Einzelgebrauch. Für die Borsten verwendet Humble mit Nylon-6 einen künstlichen Nylonersatz. Es zerfällt in der Natur leichter und ist somit unweltfreundlicher. Als biologisch abbaubar wie echte Naturfasern oder Nylon-4 kann es jedoch trotzdem nicht bezeichnet werden. Zumindest kann man es mit etwas besserem Gewissen im Restmüll entsorgen.

    Die Borsten sind jedoch angenehm weich. Dadurch eignet sich dieses Modell für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder solche, die noch nie zuvor eine Bambuszahnbürste ausprobiert haben und es behutsam angehen lassen wollen.

    3Bambuszahnbürsten von Bambusliebe

    Bestes Produkt Ribbon

    Beste Bambus-zahnbürste mit harten Borsten

    Die besonders harten Borsten dieser Zahnbürste aus dem Hause Bambusliebe bestehen zu 100 % aus Bambus-Viskose.

    Bambuszahnbürsten-von-Bambusliebe-1000-600

    Auch Bambushaus hat sich die Herstellung komplett nachhaltiger Bambuszahnbürsten auf die Fahnen geschrieben. Die Verpackung besteht ausschließlich aus recyceltem Karton. Das Bambusholz entstammt nachhaltigem Anbau und ist von Natur aus widerstandsfähig gegenüber Keimbildung. Sogar das Herstellerlogo auf dem Griff wurde umweltfreundlich gelasert anstatt gedruckt.

    Die Borsten bestehen aus Bambus-Viskose und sind somit abbaubar. Zudem weisen die Borsten dieses Modells einen besonders hohen Härtegrad auf. Dadurch ist mit geringerem Aufwand ein sehr gutes Reinigungsergebnis möglich, ohne großartig Druck ausüben zu müssen.

    Der Griff weist eine wellige Form auf, durch welche die Bürste gut in der Hand liegt. Der Borstenkopf ist relativ groß. In Kombination mit dem hohen Härtegrad eignet sich dieses Modell daher nur für Erwachsene.

    4Bambuszahnbürsten von Goaycer

    Bestes Produkt Ribbon

    Die besten Bambuszahnbürsten für Familien

    Dieser kostengünstige Vorratspack beinhaltet zehn Bambuszahnbürsten mit fünf unterschiedlichen Borstenfarben für eine leichte Zuordnung innerhalb der Familie.

    Bambuszahnbürsten-von-Goaycer-1000-600

    Die 10er-Vorratspackung der Marke Goaycer eignet sich besonders für Familien. Der Stückpreis ist relativ niedrig. Sollten die Kinder aufgrund ihrer Putzweise (zu hart oder kauend) die Bürsten schneller verschleißen, entstehen dadurch keine sonderlich hohen Zusatzkosten. Hinzu kommt, dass die Borsten jeweils in fünf unterschiedlichen Farben gefärbt sind. Dies ermöglicht auch bei bis zu fünf Familienmitgliedern stets eine leichte Zuordnung der Bürsten.

    Die Borsten sind mittelhart und BPA-frei. Sie bieten damit einen guten Kompromiss zwischen Reinigungsergebnis und Schonung des Zahnfleischs. Zudem zeichnen sich die Borsten durch eine relativ hohe Widerstandskraft aus, wodurch sie im Vergleich zu anderen Modellen länger halten.

    5Premium Bambuszahnbürsten von Bamboogaloo

    Bestes Produkt Ribbon

    Das beste Rundum-Set

    Das Premium-Set von Bamboogaloo beinhaltet neben Zahnbürsten auch Zahnseide sowie Bambuswattestäbchen.

    Premium-Bambuszahnbürsten-von-Bamboogaloo-1000-600

    Die Bambuszahnbürsten von Bamboogaloo überzeugen mit ihrer sehr guten Qualität. Die Griffe der Bürsten bestehen aus nachhaltig angebautem Bambusholz. Der Griff ist dabei kurvig geformt, sodass die Bürsten optimal in der Hand liegen. Die Borsten bestehen widerum aus BPA-freiem Nylon-6 und sind mit Holzkohle versetzt, was zu einer natürlichen Aufhellung der Zähne beiträgt. Zusätzlich dazu beinhaltet dieses Set eine Packung Zahnseide sowie eine Päckchen ebenfalls abbaubarer Wattestäbchen.

    Der Hersteller Bamboogaloo hat seinen Sitz im Vereinigten Königreich. Das Familienunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt bis 2021 10 Millionen Plastikzahnbürsten duch seine Bambus-Alternativen zu ersetzen. Um dies zu erreichen, wurden die eigenen Bürsten so gestaltet, dass sie sowohl in Sachen Handhabung als auch was das Putzergebnis angeht, einer herkömmlichen Plastikzahnbürste in nichts nachstehen.

    6Bambuszahnbürsten von TAKIT

    Bestes Produkt Ribbon

    Die beste Bambuszahnbürste mit Aktivkohle

    Dank ihrer mit Aktivkohle infundierter Borsten reinigen diese Zahnbürsten effektiv und schonend zugleich.

    Bambuszahnbürsten-von-TAKIT-1000-600

    Borsten mit Aktivkohle haben sich als äußerst effektiv beim Zähneputzen erwiesen. Zum einen sind die Borsten dieser Bambuszahnbürste dadurch stabiler als andere Borsten. Zudem neutralisieren sie Bakterien im Mundraum und reinigen die Zähne auch bei sanftem Putzen effektiv. Dennoch zeichnen sie sich durch einen relativ geringen Härtegrad aus, was sie interessant für Menschen mit emfindlichem Zahnfleisch macht.

    Der Griff der Bürsten besteht aus reinem Naturbambus und zeichnet sich durch einen besonders natürlichen Look aus. In Kombination mit den tiefschwarzen Borsten sind diese Bambuszahnbürsten daher ein echter Blickfang im Bad. Auch die Entsorgung gestaltet sich einfach, da Bürste und Packung zu hundertprozent biologisch abbaubar sind.

    7Bambuszahnbürste von Greenzla

    Bestes Produkt Ribbon

    Die beste Bambuszahnbürste für Kinder

    Die Mischung aus weichen Borsten, kleinem Kopf und bunten Farben macht diese Bambuszahnbürste zu einer sehr guten Wahl für Kinder.

    Bambuszahnbürste-von-Greenzla-1000-600

    Bei Bambuszahnbürsten für Kinder stellt sich häufig das Problem, dass die Borsten bei einer ungeeigneten Putzweise schneller zum Ausfallen neigen. Vor allem BPA-freie Naturborsten zeichnen sich durch eine geringere Widerstandskraft aus und fallen beim Herumkauen auf dem Kopf gerne einmal aus.

    Die Borsten dieser Zahnbürsten von Greenzla sind hingegen nicht nur vollkommen biologisch abbaubar. Sie sind auch äußerst widerstandsfähig. Dadurch sollen die Bürsten bis zu 12 Monate lang halten. Die Borstenköpfe sind von ihrer Größe her an kleine Kindermünder angepasst und die bunten Farben von Borsten und Griff machen sie auch optisch für die Kleinen ansprechend.

    Wer nach einer Möglichkeit sucht, um auch den eigenen Nachwuchs für eine nachhaltige Lebensweise zu begeistern, trifft mit diesen Bürsten sicherlich keine falsche Entscheidung.

    8Bambuszahnbürste von WooBamboo!

    Bestes Produkt Ribbon

    Beste Zahnbürste für empfindliches Zahnfleisch

    Dank ihrer besonders weichen Borsten eignet sich diese Zahnbürste für Menschen mit empfindlich reagierendem Zahnfleisch.

    Bambuszahnbürste-von-WooBamboo-1000-600

    WooBamboo! ist ein renomierter Hersteller von Bambuszahnbürsten und anderen ökofreundlichen Zahnpflegeprodukten. Die hervorragende Mischung aus nachhaltiger Herstellung und funktionalem Design macht die Bambuszahnbürsten des Herstellers zum Liebling diverser Experten.

    Dieses Modell weiß im Besonderen durch seinen weichen Borstenkopf zu überzeugen. Damit eignet sich die Zahnbürste für Menschen, denen normale Borsten zu hart sind. Auch bei längerem Putzen bleiben hier Verletzungen am Zahnfleisch aus.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern setzt WooBamboo! jedoch nicht auf Borsten aus Naturfaser. Dies bedeutet, dass die Borsten vor dem Wegschmeißen herausgezogen und separat entsorgt werden müssen. Im Gegenzug zeichnen sie sich jedoch auch durch eine längere Haltbarkeit aus.

    Welche konkreten Vor- und Nachteile bieten Bambuszahnbürsten?

    Welche konkreten Vor- und Nachteile bieten Bambuszahnbürsten

    Bambuszahnbürsten bieten ihren Nutzern zahlreiche Vorteile. Gleichzeitig gibt es auch den ein oder anderen Aspekt, welcher gewöhnungsbedürftig sein dürfte. Insgesamt überwiegen jedoch die Vorteile.

    Vorteile

    • Sie sind biologisch abbaubar und schonen die Umwelt
    • Gute Modelle sind drei bis vier Monate haltbar
    • Sie sind frei von krebserregenden Weichmachern und Mikroplastik
    • Sie sind vegan und kommen ohne Tierversuche aus
    • Ihr Reinigungsergebnis ist vergleichbar mit normalen Handzahnbürsten
    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Es gibt auch Modelle für Kinder
    • Ihr natürlicher Look ist optisch ansprechend

    Nachteile

    • Naturborsten fallen leichter aus
    • Viele Modelle haben sehr weiche Borsten
    • Nicht alle Modelle sind komplett biologisch abbaubar
    • Extras wie Schwenkköpfe und Federungen fehlen
    • Anfangs ist der Umstieg gewöhnungsbedürftig

    Warum sollte man Bambuszahnbürsten verwenden?

    Der Umwelt und Gesundheit zuliebe

    Umweltverschmutzung ist heutzutage leider ein allgegenwärtiges Problem. Besonders die riesigen Mengen an Plastikmüll stellen eine ernsthafte Belastung für die Umwelt dar, da Plastik nicht biologisch abbaubar ist und für eine sehr lange Zeit zurückbleibt. Im Laufe der Zeit wird Plastik zerrieben und aufgeteilt, und lagert sich in immer kleineren Teilchen in Form von Mikroplastik ab.

    Der Umwelt und Gesundheit zuliebe

    In dieser Form kann es leicht in den menschlichen oder tierischen Organismus gelangen. Bisher gibt es noch keine Studien zu den Langzeitfolgen einer hohen Belastung durch Mikroplastik im menschlichen Körper. Wer bedenkenlos so weitermacht wie bisher, geht damit also ein bisher unkalkulierbares Risiko ein.

    Bambuszahnbürsten kommen hingegen weitesgehend ohne Kunststoff aus. Der Griff besteht bei ihnen stets aus reinem Bambus. Manche Hersteller achten dabei besonders darauf, dass der verwendete Bambus auch tatsächlich nachhaltig angebaut wird. Zudem setzen viele Modelle auf biologisch abbaubare Borsten.

    Bambus ist ein nachwachsender Rohstoff. Durch die Verwendung entsprechender Zahnbürsten wird daher nicht nur die Menge an Plastikmüll reduziert. Auch der Rohstoffverbrauch wird gezügelt. Da für die Herstellung von Kunststoff Erdöl verwendet wird, hilft der Umstieg auf Bambuszahnbürsten zudem, den CO²-Ausstoß zu minimieren.

    Sie reinigt genau so gut wie eine normale Handzahnbürste

    Wer zum ersten Mal eine Zahnbürste aus Bambus erblickt, könnte schnell auf den Gedanken kommen, dass es sich hierbei um einen großen Rückschritt zu den modern anmutenden Plastikzahnbürsten handelt. Vom Design her sind Bambuszahnbürsten zwar durchaus ansprechend. Eine gewisse Schlichtheit lässt sich jedoch sicherlich nicht leugnen.

    Von besonderer Bedeutung ist jedoch die Frage, ob eine Zahnbürste aus Bambus das gleiche Reinigungsergebnis erzielen kann wie eine herkömmliche Plastikzahnbürste. Einige Experten bestätigen, das Bambuszahnbürsten ihren Konkurrenten diesbezüglich tatsächlich in nichts nachstehen. Noch bessere Ergebnisse lassen sich nur mit elektrischen Zahnbürsten erzielen. Gleichfalls liegen aktuell noch keine belastbaren Langzeitstudien über die Wirkung von Bambuszahnbürsten vor.

    Haltbarkeit

    Zahnbürsten sind Verbrauchsgüter. Das bedeutet, dass es vollkommen normal ist, sie nach einer gewissen Zeit auszutauschen. Zahnärzte empfehlen, eine Bürste nach ca. drei Monaten zu ersetzen. Studien legen nahe, dass die Reinigungswirkung ab diesem Zeitpunkt allmählich abnimmt. Dies hat zur Folge, dass Plaque wesentlich schlechter von den Zähnen entfernt wird.

    In diesem Sinne gibt es keinen Grund, auf Bambuszahnbürsten zu verzichten, weil diese evtl. weniger lange haltbar sein könnten als herkömmliche Plastikzahnbürsten. Zum einen ist Bambus ein sehr widerstandsfähiges Holz. Ein Bambusgriff wird daher ebenso wenig zerbrechen wie ein Plastikgriff. Ferner sind die meisten Bambuszahnbürsten darauf ausgelegt, im Durchschnitt für drei bis vier Monate genutzt zu werden. Dies entspricht also jener Dauer, welche ohnehin als maximale Nutzungszeit einer Zahnbürste empfohlen wird.

    Der einzige Punkt, in welchen eine Bambuszahnbürste einem Plastikmodell vielleicht nachstehen könnte, sind die Borsten. Da viele Bürsten aus Bambus die gleichen Nylonborsten verwenden wie normale Modelle, gibt es bei ihnen keinen Unterschied. Allerdings können die Borsten wegen der Herstellungsweise nicht im Bürstenkopf verklebt werden. Daher neigen sie eher zum Ausfallen.

    Manche Hersteller setzen zudem auf alternative Borsten aus biologisch abbaubaren Materialien. Deren Eignung wird aufgrund ihrer Struktur von manchen Experten zumindest infrage gestellt. Im Zweifelsfall solltest du stets einen Blick auf die Kundenrezensionen werfen.

    Aus welchen Materialien werden Bambuszahnbürsten hergestellt?

    Aus welchen Materialien werden Bambuszahnbürsten hergestellt

    Bambuszahnbürsten gelten als umwelt- und ressourcenschonende Alternative. Grund hierfür ist das Material, aus welchem sie hergestellt werden. Doch woraus genau bestehen sie eigentlich? Das Bambus eine wichtige Rolle spielt, ist klar. Doch davon abgesehen offenbart ein näherer Blick eine überraschende Vielfalt.

    Der Griff

    Der Griff einer Bambuszahnbürste besteht komplett aus Bambus. Es gibt mehrere Gründe für diese Wahl. Zum einen handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff. Bambus wächst in den Tropen und Suptropen. Sein Verbeitungsgebiet erstreckt sich dabei vom 46. Breitengrad Nord bis zum 47. Breitengrad Süd. Wer besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legen möchte, sollte darauf achten, dass der Anbau sozial fair und umweltschonend abläuft. Dies lässt sich leicht feststellen, da die entsprechenden Hersteller in dem Fall auch gerne damit werben.

    Was weiterhin für Bambus spricht, ist die enorme Härte des Holzes. Gleichzeitig ist Bambus jedoch auch überraschend elastisch. Beim Putzen brauchst du daher keine Angst zu haben, dass der Griff bei härterer Anwendung abbricht.

    Darüber hinaus weist Bambusholz antibakterielle Eigenschaften auf. Zum Teil liegt dies jedoch auch an der Art, wie das Bambusholz verarbeitet wird. Eine Studie der TU Dresden kam so z. B. zu dem Ergebnis, dass unbehandelter Rohbambus nur über eine geringfügige antibakterielle Wirkung verfügt. Nach der Behandlung mit Ölen verstärkt sich diese jedoch.

    Es gibt auch Hersteller, welche stattdessen auf heimische Hölzer für den Griff zurückgreifen. Diese bieten den Vorteil, dass lange Transportwege vermieden werden. Allerdings verfügen sie nicht über die gleichen Eigenschaften wie Bambusholz und sind daher aktuell nicht sonderlich weit verbreitet.

    Borsten aus Nylon

    Im Gegensatz zum Griff gibt es bei den Borsten teils erhebliche Unterschiede. Heutzutage nutzen Zahnbürsten bevorzugt Borsten aus Nylon. Der Kunststoff verfügt über die richtige Mischung aus Elastizität und Widerstandskraft. Der große Nachteil von Nylon ist jedoch, dass für seine Herstellung Erdöl verwendet werden muss. Zudem ist er wie andere Kunststoffarten auch nicht biologisch abbaubar. Dennoch setzen auch einige Bambuszahnbürsten auf Borsten aus Nylon. Diese müssen jedoch hinterher entfernt und separat entsorgt werden.

    Borsten aus Nylon-4 und Nylon-6

    Mittlerweile existiert jedoch auch eine biologisch abbaubare Alternative zu herkömmlichem Nylon. Es handelt sich dabei um sogenanntes Nylon-4. Wie Studien zeigen, baut sich dieses in der Natur nach einigen Monaten ohne Rückstoffe von selbst ab. Das macht Nylon-4 umweltschonender, was die Entsorgung angeht. Allerdings wird für seine Herstellung ebenfalls Erdöl benötigt. Die CO2-Bilanz kann mit solchen Bambuszahnbürsten daher nur zum Teil verbessert werden.

    Neben Nylon-4 kommt manchmal auch Nylon-6 zum Einsatz. Auch für seine Herstellung sind chemische Prozesse notwendig. Es baut sich in der Natur leichter ab als gewöhnliches Nylon. Jedoch gilt es nicht als biologisch abbaubar, da es letzlich immer noch zu lange in der Natur verweilt. Aus diesem Grund müssen Borsten aus Nylon-6 ebenfalls separat entsorgt werden.

    Borsten aus Bambus-Viskose

    In letzter Zeit steigen einige Hersteller jedoch auf Borsten aus Bambus-Viskose um. Viskose ist eine halbsynthetische Faser, die für gewöhnlich in Kleidungsstücken zum Einsatz kommt. Lange Zeit war es schwierig, solchen Fasern die notwendige Härte zu verleihen, um sie als Borsten einsetzen zu können. Mittlerweile ist dies jedoch gelungen. Bambus-Viskose ist zu 100% biologisch abbaubar.

    Allerdings kommen auch bei ihrer Herstellung gewisse chemische Umwandlungsprozesse zum Einsatz. Diese verauchen zum einen größere Mengen an Wasser und hinterlassen zum anderen giftige Rückstände wie Schwefelwasserstoff und Schwefelkohlenstoff. Aus diesem Grund erkennt der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft Viskose nicht als reine Naturfaser an.

    Borsten aus Rizinusöl

    Der Hersteller Hydrophil setzte ursprünglich auf Borsten aus Nylon-4. Mittlerweile ist man dort jedoch auf neuartige Borsten aus Rizinusöl umgestiegen. Rizinusöl wird aus den Samen des Wunderbaums gewonnen. Es handelt sich dabei also um ein reines Naturprodukt. Auch dieser Stoff muss vorher raffiniert werden. Es gibt hierfür jedoch ein wassersparendes und umweltfreundliches Verfahren. Hinzu kommt, dass Anbau und Gewinnung von Rizinusöl nicht mit der Nahrungs- oder Futtermittelproduktion konkurrieren.

    Aktuell handelt es sich bei Riszinusöl-Borsten um die wohl umweltschonendste Variante. Allerdings neigen diese Borsten zum Teil dazu, schneller auszufallen als andere Varianten. Daher erfordern solche Zahnbürsten einen sanfteren Putzstil.

    Gibt es Empfehlungen der Stiftung Warentest oder von Öko Test?

    Stiftung Warentest hat sich bisher nicht mit Bambuszahnbürsten beschäftigt. Öko Test hat hingegen einen Artikel zum Thema Nachhaltigkeit bei der Zahnpflege für Kinder herausgebracht. Zudem testete das Verbrauchermagazin diverse Zahnbürsten für Kinder.

    Im Test wurde auch eine Bambuszahnbürste untersucht. Es handelte sich dabei um ein Kindermodell von Hydrophil mit weichen Borsten. Die Tester bemängelten demnach, dass die Bambusoberfläche des Griffes zu rau war. Dadurch hätten sich leichter Keime und Bakterien absetzen können. Da jedoch lediglich die Struktur und nicht das Material an sich kritisiert wurde, lässt sich daraus keine negative Bewertung von Bambuszahnbürsten an sich ableiten.

    Im Artikel geht das Magazin auf die Kritik einer Kinderärztin ein, dass es bisher keine unabhängigen Studien gebe, welche die Putzleistung von Holz- und Bambuszahnbürsten zuverlässig belegen. Als Kritikpunkt wurde dabei speziell auf die Struktur der Borsten eingegangen. Demnach solle eine gute Zahnbürste möglichst abgerundete Borsten aufweisen. Viele Holzprodukte weisen jedoch abgeschnittene Borsten auf.

    Bei Holzzahnbürsten für Kinder wird empfohlen, das Eltern das Putzen und Abtrocknen der Bürste selbst übernehmen sollten, um einen zu hohen Verschleiß der Borsten zu verhindern.

    Welches nachhaltige Zubehör sollte man für eine optimale Zahnpflege mit einer Bambuszahnbürste besitzen?

    Nachhaltiges Zubehör zur Bambuszahnbürste

    Abgesehen von der richtigen Zahnbürste sollten für eine optimale Zahnreinigung und -pflege noch weitere Utensilien genutzt werden. Für viele davon existieren mittlerweile auch nachhaltige Alternativen.

    Zahnseide und Interdentalbürsten

    Das wohl am häufigsten von Zahnärzten empfohlene Zahnpflegeutensil ist Zahnseide. Sie eignet sich, um die Zahnzwischenräume von Zahnbelag und Essensresten zu reinigen. Mit einer Zahnbürste erreicht man diese Zwischenräume nur schlecht, weshalb Zahnseide von der Zahnärzteschaft als sinnvolle Ergänzung empfohlen wird.

    Allerdings besteht handelsübliche Zahnseide häufig aus Nylon oder anderen synthetischen Materialien. Zudem befindet sich die Seide meist in einem Plastikbehälter. Vegane und plastikfreie Zahnseide wird hingegen von diversen Herstellern von Bambuszahnbürsten angeboten. Im „Besten Rundum-Set“ dieses Ratgebers ist u. a. auch solche Zahnseide enthalten.

    Speziell für die Reinigung der Zahnzwischenräume wurden Interdentalbürsten entwickelt. Diese verfügen über feine Borsten an einem dünnen Stil. Mit Humble und Hydrophil haben manche Hersteller ihr Sortiment an Bambuszahnbürsten nun auch um eine Auswahl eben solcher Interdentalzahnbürsten aus Bambusholz erweitert.

    Zahnpasta

    Ebenfalls sinnvoll kann die Verwendung von Bio-Zahnpasta sein. Traditionelle Zahnpasta ist in den vergangenen Jahren vermehrt in die Kritik geraten. So kann diese u. a. Mikroplastik beinhalten. Bio-Produkte verwenden im Gegenzug ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Allerdings solltest du gerade bei Kindern darauf achten, dass die Zahnpasta über ausreichend Fluorid verfügt. Aber auch Zahnpasta für Erwachsene sollte über einen Mindestanteil Fluorid verfügen.

    Vorsicht ist hingegen bei Zahncremes mit Aktivkohle angebracht. Aktivkohle-Pulver eignet sich, um verfärbte Zähne wieder aufzuhellen. Möglich ist dies, weil die Kohle den Belag auf den Zähnen einfach abreibt. Auf lange Sicht birgt dies jedoch auch ein gewisses Risiko. Wer permanent auf Aktivkohle setzt, schleift damit im Laufe der Zeit den Zahnschmelz ab. Dadurch werden die Zähne anfälliger für Zahnschmerzen und andere Beschwerden. Zudem können sich in der aufgerauten Zahnoberfläche leichter Verschmutzungen absetzen.

    Miswak-Zweig

    Die Zweige des Zahnbürstenbaumes werden bereits seit Jahrtausenden zur Zanhreinigung verwendet. Besonders in Nordafrika und vielen islamischen Ländern ist die Miswak-Nutzung weitverbreitet.

    Wird die Zweigspitze zerkaut, kommen zahlreiche dünne Fasern zum Vorschein, welche zum Putzen der Zähne verwendet werden können. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe benötigt die Reinigung mit dem Zweig weder Zahnpasta noch Waser. Die enthaltenen Silikate fördern die reinigende Wirkung der Fasern. Zudem verfügt der Miswak-Zweig über eine ausreichend hohe Konzentration an Fluorid, wodurch der Zahnschmelz gehärtet wird. Calcium und Kalium sorgen derweil für die Remineralisierung der Zähne.

    Auch wenn du nicht vollkommen auf Zahnbürste und Zahnpasta verzichten möchtest, eignet sich der Miswak-Zweig doch zumindest als Ergänzung. Allerdings muss das Holz zuvor einen langen Transportweg zurücklegen. Zudem werden viele Zweige in einer verschweißten Plastikverpackung geliefert. Weitere Tipps für eine optimale nachhaltige Zahnpflege kannst du hier bekommen.

    Welche Unternehmen stecken hinter den besten Bambuszahnbürsten?

    Hydrophil

    Der deutsche Hersteller Hydrophil zeichnet sich durch seine Unterstützung von Wasserschutzprojekten aus, welche den Kernaspekt der eigenen Tätigkeit bildet. Neben Bambuszahnbürsten bietet man auch zahlreiche weitere Hygieneprodukte, Accessoires sowie Merchandising an.

    WooBamboo!

    Der US-Hersteller WooBamboo! erblickte am Earth Day 2013 das Licht der Welt. Das eigene Sortiment umfasst mittlerweile neben Bambuszahnbürsten auch zahlreiche andere Zahnpflegeutensilien. Aktuell wurden bereits über fünf Millionen Zahnbürsten der Marke verkauft. Die Einnahmen werden u. a. dafür verwendet, um Plastikmüll zu entfernen.

    Bambusliebe

    Bambusliebe wurde 2017 in Deutschland gegründet. Das verwendete Bambusholz entstammt ausschließlich einer Bambusfarm, sodass kein Regenwald gerodet werden muss. Zudem legt man großen Wert darauf, nur mit Herstellern zusammenzuarbeiten, die ihre Mitarbeiter fair entlohnen und für gerechte Arbeitsbedingungen stehen.

    Bamboogaloo

    Bamboogaloo hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 mindestens zehn Millionen Plastikzahnbürsten durch Modelle aus Bambus zu ersetzen. Wie nah sie diesem Ziel sind, lässt sich aktuell nicht feststellen. Allerdings sind ihre Produkte in Großbritannien ein Bestseller. Die Bürsten zeichnen sich durch das wellenförmige Design des Griffes aus.

    Greenzla

    Das Unternehmen bietet eine breite Auswahl an Produkten auf Bambus-Basis an. Unternehmensphilosophie ist es, ausschließlich natürliche Rohstoffe für die Herstellung der eigenen Produkte zu verwenden. Zudem wird bei allen Rohstoffen stets auf Fair Trade geachtet.

    Humble

    Humble wurde 2013 in Schweden gegründet. Seine Produkte erfreuen sich hoher Beliebtheit und sind mittlerweile in rund 40.000 Geschäften weltweit verfügbar. Auch zahlreiche Drogerien in Deutschland führen Bambuszahnbürsten der Marke Humble. Das Unternehmen legt beim Design seiner Zahnbürsten zudem von Anfang an auch einen großen Wert auf den Input von Zahnärzten.

    Worauf sollte man beim Kauf einer Bambuszahnbürste achten?

    Worauf sollte man beim Kauf einer Bambuszahnbürste achten

    Wie du bis jetzt feststellen konntest, gibt es bei Bambuszahnbürsten durchaus eine Reihe von Unterschieden. Um sicherzugehen, dass du beim Kauf der Zahnbürste auch wirklich die richtige Wahl triffst, solltest du daher auf folgende Aspekte besonders Acht geben.

    Härtegrad der Borsten

    Ähnlich wie bei herkömmlichen Zahnbürsten weisen auch die Borsten von Bambuszahnbürsten unterschiedliche Härtegrade auf. Um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen und dein Zahnfleisch zu schonen, solltest du dich für den Grad entscheiden, der deinen Putzgewohnheiten und Befindlichkeiten am besten entspricht.

    Bei empfindlichem Zahnfleisch empfiehlt es sich, auf möglichst weiche Borsten zu achten. Diese massieren das Zahnfleisch beim Putzen sanft, ohne es zu verletzen. Manche Menschen empfinden solche Borsten allerdings als zu weich. Wer kein allzu empfindliches Zahnfleisch hat, kann daher gerne zu einem stärkeren Härtegrad greifen. Harte Borsten liefern auch bei geringerem Aufwand ein gutes Reinigungsergebnis ab. Wer jedoch nicht aufpasst und zu hart aufdrückt, schädigt unter Umständen das Zahnfleisch.

    Am besten solltest du dich beim Kauf zuerst am Härtegrad deiner traditionellen Zahnbürste orientieren. Im Zweifelfall ist es sinnvoll, zuerst einen eher weicheren Härtegrad zu wählen. Auf diese Weise wird der Gefahr einer Verletzung vorgebeugt. Hinterher kannst du immer noch auf einen höheren Härtegrad umschwenken.

    Material

    Bei Bambuszahnbürsten stehst du mit Blick auf die Borsten vor der Qual der Wahl. Es gibt gleich eine Reihe von Materialien, welche zur Herstellung der Borsten verwendet werden. Leider gibt es hierbei keine perfekte Lösung. Letztlich musst du dich also entscheiden, welcher Aspekt dir am wichtigsten ist.

    Traditionelle Borsten aus Nylon verfügen über abgerundete Spitzen. Diese sind am besten, um die Zähne zu reinigen und gleichzeitig das Zahnfleisch zu schonen. Allerdings ist Nylon nicht biologisch abbaubar. Beim Wegwerfen der Zahnbürste müssen die Borsten daher vorher mit einer Zange entfernt und separat entsorgt werden. Nylon-4 umgeht dieses Problem zwar, wird jedoch ebenfalls aus Erdöl hergestellt.

    Borsten aus Naturfasern oder naturfaserähnlichen Materialien wie Bambus-Viskose sind jedoch an den Spitzen abgeschnitten, sodass die Borsten spitz zulaufen. Dadurch steigt die Gefahr, beim Putzen das eigene Zahnfleisch zu verletzen. Zudem sind solche Borsten pflegeintensiver, da sie nach jedem Gebrauch abgetrocknet und von eventuellen Speiseresten gereinigt werden müssen. Andernfalls drohen sie zu verschimmeln. Als Ausgleich für diesen Nachteil sind Naturfasern jedoch komplett biologisch abbaubar.

    Verpackung

    Der Sinn und Zweck von Bambuszahnbürsten ist es, den Plastikmüll zu reduzieren. Damit dieses Ziel auch möglichst effektiv erreicht wird, solltest du darauf achten, in welcher Verpackung die Zahnbürsten geliefert werden. Viele Hersteller setzen auch hier auf biologisch abbaubare Materialien. Besonders gut ist in diesem Fall recycelte Pappe. Manchmal gibt es jedoch auch noch Modelle, die zumindest teilweise in Plastik verpackt sind.

    Richtige Größe

    Gerade bei Zahnbürsten für Kinder ist es wichtig, auf die richtige Größe zu achten. Einige Modelle verfügen über relativ große Bürstenköpfe. Dies kann schnell als unangenehm empfunden werden. Vor allem Personen, die noch nie eine Zahnbürste aus Bambus benutzt haben, stören sich zu Beginn an dem vergleichsweise rauen Bambus.

    Möglicherweise kann es passieren, dass die Lippen und Mundwinkel die ersten Tage über aufgeraut werden und schmerzen. Dieses Problem kann vor allem Kindern die Nutzung einer solchen Zahnbürste schnell verleiden. Kleinere Kinderzahnbürsten beugen diesem Problem vor. Gerade bei kleineren Kindern sollte man zu Beginn jedoch den Putzvorgang beaufsichtigen.

    Wie sollten Bambuszahnbürsten gereinigt und aufbewahrt werden?

    Wie sollten Bambuszahnbürsten gereinigt und aufbewahrt werden

    Im Gegensatz zu Zahnbürsten aus Kunststoff sind Modelle aus natürlichen Materialien anfällig gegenüber Schimmelbefall. Aus diesen Grund erfordern sie eine besondere Sorgfalt bei der Pflege und Aufbewahrung.

    Zum einen sollten Bambuszahnbürsten nach jeder Nutzung von Resten gereinigt und gründlich abgetrocknet werden. Gerade Kinder vergessen dies jedoch regelmäßig. Daher ist es wichtig, das man am Anfang kontrolliert, ob die Zahnbürsten auch wirklich richtig sauber und abgetrocknet wurden.

    Zahnbürstenpflege leicht gemacht:

    1. Bürstenkopf gründlich abspülen bis alle Essens- und Zahnpastareste weg sind.
    2. Zahnbürste ausschüteln, um Flüssigkeit loszuwerden
    3. Bürste stehend lagern, damit die Restflüssigkeit nach unten abfließt (keine Aufbewahrungsbox!)
    4. Zahnbürste in genügend Abstand von Dusche, Toilette und Waschbecken aufbewahren

    Wie entsorgt man Bambuszahnbürsten?

    Der Griff einer Bambuszahnbürste ist zu 100% biologisch abbaubar. Du kannst ihn daher bedenkenlos in der Biotonne entsorgen oder kompostieren. Problematischer wird die Sache jedoch mit Blick auf die Borsten. Hier kommt es darauf an, aus welchem Material diese bestehen.

    Nylonborsten sind nicht biologisch abbaubar. Daher ist es notwendig, sie vor dem Entsorgen der Zahnbürste aus dem Bürstenkopf zu entfernen. Hierfür hat sich beispielsweise eine kleine Zange als geeignet erwiesen. Andernfalls kann der Bürstenkopf auch einfach abgebrochen und zusammen mit den Borsten im Restmüll entsorgt werden.

    Borsten aus Nylon-4, Bambus-Viskose oder Rizinusöl sind hingegen sehr wohl biologisch abbaubar. Sie können zusammen mit der Bürste in die Biotonne oder auf den Komposthaufen wandern.

    Die häufigsten Fragen zu Bambuszahnbürsten

    Bambus ist ein hartes Holz. Gleichzeitig ist es jedoch auch relativ elastisch. Dies macht es ideal für einen stabilen Griff. Zudem verfügt Bambus über gewisse antibakterielle Eigenschaften, die anderen Holzarten abgehen.

    Bei der Herstellung von Bambuszahnbürsten wurde auch auf den Rat von Expteren geachtet. Sowohl die Hersteller als auch zahlreiche Zahnärzte sind der Meinung, dass diese Modelle die gleiche Reinigungswirkung aufweisen wie herkömmliche Zahnbürsten. Unabhängige Studien hierzu stehen jedoch noch aus, weshalb von mancher Seite auch Kritik geübt wird.

    Modelle aus rein natürlichen Stoffen sind vegan. Diese werden von zahlreichen Herstellern angeboten und auch als solche deklariert.

    Bambuszahnbürsten haben im Durchschnitt eine Lebensdauer von drei bis vier Monaten. Dies entspricht in etwa der maximalen Zeitspanne, über welche die gleiche Bürste verwendet werden sollte. Insofern stehen sie konventionellen Zahnbürsten diesbezüglich in nichts nach.

    Der Griff ist immer 100 % biologisch abbaubar und kann daher in der Biotonne oder auf dem Kompost enttsorgt werden. Bei den Borsten kommt es darauf an, aus welchem Material diese bestehen. Borsten aus Nylon oder Nylon-6 müssen vorher herausgezogen und separat im Restmüll entsorgt werden. Borsten aus Nylon-4, Viskose oder anderen Naturmaterialien können ebenfalls in der Biotonne oder auf dem Kompost entsorgt werden.

    Unser Fazit

    Bambuszahnbürsten stellen mittlerweile eine gängige Alternative zu Zahnbürsten aus Plastik dar. Im Gegensatz zu Kunststoff ist Bambus vollkommen biologisch abbaubar. Etwas differenzierter sieht es bei den Borsten aus. Hier kommt bei zahlreichen Bambusbürsten Nylon zum Einsatz, welches sich in der Natur nicht wirklich abbaut. Allerdings gibt es auch eine Reihe biologisch abbaubarer Alternativen.

    Wenn du auf der Suche nach einer guten Bambuszahnbürste bist, triffst du mit jedem der hier aufgeführten Produkte keine schlechte Wahl. Je nachdem, wie deine persönlichen Präferenzen sind, weisen bestimmte Modelle jedoch besondere Vorzüge auf.

    Es steht außer Frage, dass Zahnbürsten aus Bambus nachhaltiger sind als Plastikzahnbürsten. Darüber, wie nachhaltig sie genau sind und wie gut sie sich letztlich für die Zahnreinigung eignen, lässt sich aktuell noch diskutieren. Sie sind jedoch definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.